Zum 17 Punkte Programm der Kommunalwahl
Banner - Das neue Rot der Arbeitnehmer ist Blau
Für ein Land indem wir gerne leben Banner Text
previous arrow
next arrow
Slider

Willkommen bei der AfD Cochem-Zell

Über uns

Wir repräsentieren die Alternative für Deutschland im Kreis Cochem-Zell. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, unsere Heimat, unsere Identität und die deutsche Kultur zu erhalten. Unser Bestreben ist es, eine stabile Mitte wieder herzustellen und das Sozialsystem für nachfolgende Generationen zu sichern.

Uns treibt dabei das Wissen um die deutschen Errungenschaften, das Fortbestehen unseres Landes anzustreben, und das Verantwortungsgefühl für Deutschland, für uns und unsere Kinder und Enkel an. Die Liebe zu unserem Heimatland ist unsere Motivation und unser Wunsch uns in den Dienst des deutschen Volkes zu stellen, macht uns zur echten Volkspartei und einzig wahren Opposition.

WIR SIND …

… die einzige ernstzunehmende Kraft für einen grundsätzlichen Politikwechsel!

WIR STELLEN UNS …

… konsequent verantwortungsloser Politik entgegen!

WIR ÄNDERN …

… nicht unsere Meinung – wir ändern die Politik!

MACHEN SIE MIT!

Die AfD braucht aktive Mitstreiter, die mitdiskutieren, mitentscheiden, Aufgaben übernehmen und zu Wahlen kandidieren.

SPENDEN SIE

Helfen Sie in diesem Land etwas zu verändern! Ihre Spende wirkt, jeder Euro zählt! Wir bedanken uns herzlich im Voraus.

Kreistagwahl 2019 in Cochem-Zell

Die AfD zieht mit 3 Sitzen in den Kreistag Cochem-Zell ein. Die gewählten Bewerber der Alternative für Deutschland sind:
1. Fischer, Martin
2. Zirwes, Jörg
3. Fischer, Alfred

Unsere Listenplätze für die Kommunalwahl im Kreis Cochem-Zell

Wahlvorschlag für die Wahl des Kreistages des Landkreises Cochem-Zell der Liste 3, Alternative für Deutschland (AfD)

1. Martin Fischer, Wirtschaftsingenieur für Elektrotechnik, Illerich
2. Jörg Zirwes, Berufssoldat, Blankenrath
3. Alfred Fischer, Maschinenbaumeister, Illerich
4. Martin Berke, Beamter, Diplom-Ingenieur, Laubach
5. Lars Hellkamp, Rechtsanwalt, Moselkern
6. Tim Brzeske, Schreiner, Alflen
7. Elvira Steffes, Raumausstatterin, Urmersbach
8. Erich Matthias Raskop, Diplom-Ingenieur, Laubach
9. Alexander-Peter Ewert, Bauleiter, Sosberg
10. Franziska Blum, Rentnerin, Urmersbach
11. Elke Frenz, Psychologische Psychotherapeutin, Büchel
12. Helmut Piegeler, Ministerialbeamter a.D., Lütz
13. Frank Seibold, Architekt, Treis-Karden
14.Karl-Heinrich Alteepping, Winzermeister, Mesenich
15. Manfred Tournay, Metzgermeister, Laubach

dunkelste-zeiten-unwerwuenschte-person

Erinnerung an dunkelste Zeiten: Grünen-Politikerin erklärt Alexander Gauland zur unerwünschten Person in Frankfurt.

In Frankfurt werden nun Erinnerungen an dunkelste Zeiten wach: Mein Kollege im Amt des Bundessprechers, Dr. Alexander Gauland, zugleich Fraktionschef im Bundestag, wurde von einer Grünen-Politikerin zur unerwünschten Person in der Frankfurter Altstadt erklärt!

Daniela Cappelluti, Kreisgeschäftsführerin der Grünen, hat ihn bei der öffentlichen Pokalfeier von Eintracht Frankfurt, wie auf zwei Videos zu sehen ist, zum Verlassen der Altstadt aufgefordert – und sich anschließend von ihrem offensichtlich linksideologisch indoktrinierten Anhang dafür feiern lassen.

Ich zitiere aus dem verlinkten Focus-Artikel:

————–
In einem ersten Video von vergangen Sonntag schaut Alexander Gauland durch eine Absperrung zu den Eintracht-Fans. Plötzlich redet die Grünen-Politikern von hinten auf den AfD-Vorsitzenden ein: „Sehr geehrter Herr Gauland, ich würde Sie bitten, die neue Altstadt Frankfurts zu verlassen. Es wäre einfach supernett, wenn Sie einfach versuchen, wieder in Richtung Main zu gehen“.

Am Tag der Pokalfeier sei seine Person unerwünscht. „Es macht keine Freude, wenn sich der Herr Gauland heute die Altstadt anguckt“, so die Grünen-Politikern. Das Video trägt den Titel: „Was erlaubst du dir Gauland?!“

————–

Anschließend rühmt sich diese Vorzeige-Grüne auch noch ihrer antidemokratischen Ungeheuerlichkeit und tönt: „Den hab ich erfolgreich aus der Altstadt vertrieben, dieser Arsch darf heute nicht dabei sein.“

Liebe Leser, was hier gerade in Deutschland passiert, muss gestoppt werden – und zwar sofort. Linksgrüne Ideologen sind dabei, sich über demokratische Grundsätze selbstherrlich hinwegzusetzen, die Meinungsfreiheit zu unterdrücken und damit Menschen vom Miteinander auszuschließen. Man stelle sich nur vor, ein AfD-Politiker hätte sich dies gegenüber einer Grünen-Politikerin erlaubt, was wäre dann (zu Recht!) in den Medien los!

Zeit, linksgrüne Demokratiefeinde zu ächten. Zeit für echten demokratischen Diskurs. Zeit für die #AfD.

https://www.focus.de/politik/deutschland/attacke-auf-afd-politiker-gruenen-politikern-verspottet-peter-gauland-auf-pokalfeier-von-eintracht-frankfurt_id_8970515.html

60! vermummte Linksterroristen überfallen Polizisten ZUHAUSE!

++ Das ist blanker Terror: Unsere Solidarität gilt dem überfallenen Polizisten und seiner Familie! ++

Wie immer natürlich kein einziges Wort zu diesem unfassbaren Vorfall in der Tagesschau während der Halbzeitpause des Pokalfinales! Man stelle sich nur einmal den – völlig gerechtfertigten – öffentlichen Furor bei solch einer Aktion von Rechtsradikalen vor. Sondersendungen allerorten, Kommentar in der Tagesschau, sich überschlagende Pressemeldungen und ein ohrenbetäubender Aufschrei im Minutentakt wären die Folge. Und hier? Nichts, rein gar nichts – nur verräterisches Schweigen im Walde.

Sicher war diese Attacke in Niedersachsen für unsere ach so vertrauenswürdigen Medien wieder nur ein Ereignis von “regionaler Bedeutung”…

Was muss noch passieren, bis die Antifa und ähnliche Gruppierungen als das bezeichnet werden, was sie schlicht sind: Linksterroristen, die ebenso wie in den USA verboten und mit allen Möglichkeiten des Rechtsstaates verfolgt gehören.

Einen Polizisten quasi zum Freiwild zu erklären, seinen Namen und seine Adresse zu veröffentlichen und dann seine Familie zuhause in Kompaniestärke zu bedrohen, ist abartig und muss jetzt endlich scharfe Konsequenzen nach sich ziehen!

https://www.ejz.de/ejz_50_111526304-28-_Groeinsatz-nach-Angriff-auf-Polizisten.html

AfD-Landesgruppe Rheinland Pfalz/Saarland im Deutschen Bundestag konstituiert sich

Mainz/Berlin. Die AfD-Bundestagsabgeordneten aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben sich zur „Landesgruppe RLP/Saarland“ zusammengeschlossen. Auf der konstituierenden Sitzung wählten die …
Weiterlesen …

Stimmanteil bei Landtagswahlen und Landtagssitze der AfD in den Bundesländern

Das bislang höchste Ergebnis sicherte sich die AfD in Sachsen-Anhalt, wo sie mit 24,3 Prozent die zweitstärkste Partei wurde – …
Weiterlesen …

Stimmenanteile der AfD in den Bundesländern bei der Bundestagswahl am 24.9.2017 (Zweitstimmen)

Informationen zur Statistik Die Statistik zeigt die Stimmenanteile der AfD in den Bundesländern bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 …
Weiterlesen …